Gleitschleifen/Trowalisieren

Der Ursprung des Gleitschleifens kommt aus der Natur:
Sand und Wasser schleifen grobe Gesteinsbrocken zu glatten, perfekt abgerundeten Kieselsteinen. Diesen Vorgang nennt man Gleitschleifen bzw. Trowalisieren. Intelligent gestaltete Schleifkörper haben dann diesen "natürlichen Prozess" zu einem unentbehrlichen Baustein moderner Fertigungstechnik gemacht. Der Begriff "Trowalisieren" ist abgeleitet von dem Erfinder des Verfahrens, Walther Trowal, und ist aus der modernen Metallbe-/verarbeitung nicht mehr wegzudenken. Der Gleitschleifprozess wird bestimmt durch das Zusammenspiel von Maschine, Schleifkörper sowie Compound und Wasser. Dabei wirken die Schleifkörper auf den Werkstücken wie viele kleine Feilen. Das Gleitschleifen wird vor allem zur Oberflächenbehandlung von Edelstahl eingesetzt.